Aktuelle Veranstaltungen

Dieter Rita Scholl präsentiert:    “Die Legende von Dieter und Rita-WEST!” – Teil 4

Freitag, 21. Dezember   20 Uhr(Einlass ab 19 Uhr)

AHA, Monumentenstrasse 13   Berlin-Schöneberg

Reservierung: ditascholl@web.de

—-

Dieses Mal zeige ich den Live-Mitschnitt des Bayerischen Rundfunks

von 1984 :“Rita Bastardo” – Mann oder Frau? Live aus dem Alabama

Regie: Fidelis Mager

Interview mit Einspielern, Texte zu meinem

Theaterstück “Diva-zwischen zwei Stühlen”  und Aufnahmen aus dem

legendären “Tanzlokal Größenwahn” in München

Screening meines queeren Archivs in Zusammenarbeit

mit dem Schwulen Museum Berlin
www.aha-berlin.de www.schwulesmuseum.de
Reservierung: ditascholl@web.de
Beginn: 20 Uhr Einlaß: 19 Uhr
Ein christlicher Prediger mit Seppelhut sagte, als ich über den Marienplatz lief und gefilmt wurde:

“Die Schwachsinnigen, die vor der Kamera herlaufen, werden nicht ins Reich Gottes kommen!”

————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Premiere “COMING SOCIETY” von Susanne Kennedy und Markus Selg

VOLKSBÜHNE-BERLIN

am Donnerstag, 17 Januar 2019  um 19:00 und 21:30 Uhr

weitere Vorstellungen: Freitag, 18.01.19 : 19:00 und 21:30 Uhr

Samstag, 26.01.19 : 18:00 und 20:30 Uhr

Sonntag, 27.01.19: 12:00 und 15:00 Uhr


www.volksbuehne.berlin    Theaterkasse: Mo-Sa: 11:00 – 18:oo Uhr


Abendkasse: 1h vor Vorstellungsbeginn   Tel: +49 30 240 65 777

mit: Suzan Boogaerdt, Ixchel Mendoza Hernandez, Jone San Martin, Dieter Rita Scholl, Kate Strong, Ingmar Thilo, Bianca van der Schoot,                                                 Frank Willens, Thomas Wodianka



________________________________________________________________________________________________________________________________———————————————————————————————————————————————————————————————————————-

TEMPEL der SINNE am Samstag, 16. Fabruar 2019 in der AHA, Berlin-Schöneberg, Monumentenstrasse 13

Freitag, 16. Februar 2019:

Betöre deine Sinne mit intensivem Sehen, Hören, Riechen, Fühlen und auch Schmecken.

Erlebe prickelnde Erotik in unserer Bühnen Show.

Lass Dich von unseren Tempeldiener*innen an die Hand nehmen und in den magischen

TEMPEL    DER SINNE entführen…

Ort: AHA, Monumentenstrasse 13, Berlin-Schöneberg

Einlass: 18:00 Uhr      Beginn: 19:00 Uhr     Eintritt:7,- €

Leichte Bekleidung wünschenswert. Garderobe vorhanden.

Anmeldung unter: massagestern@web.de   oder: ditascholl@web.de

Mehr Infos unter: www.massagestern.de/tantra-netzwerk     www.aha-berlin.de

www.ditascholl.de

————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

————————————————————————————————————————————————————————————————————————

GOB SQUAD präsentiert im Hebbel-am-Ufer 2:     ”CREATION: Pictures for Dorian”

Dienstag, 20. November -Freitag, 23. November   jeweils um 19:00 Uhr    www.hebbel-am-ufer.de

Regie:  Gob Squad

Performance:   Gob Squad (Johanna Freiburg, Sean Patten, Sharon Smith, Berit Stumpf, Sarah Thom, Bastian Trost, Simon Will) und Berliner Gäste: Christopher Adams-Cohen,
Rojin Anousha, Beatrice Cordua, Dietrich Novak, Naomi Odhiambo, Dieter Rita Scholl

“Den Zuschauer, nicht das Leben, zeigt die Kunst im Spiegelbilde.“Das Bildnis des Dorian Gray – Oscar Wilde

„Creation“ oder Schöpfung ist das Reich von Göttern und Künstler*innen, die durch eigenen Willen und mit bloßen Händen Schönheit (er)schaffen. Aber wer bestimmt, was schön ist? Und welche verborgenen Machtmechanismen wirken in der Dreiecksbeziehung zwischen Künstler*in, Kunstwerk und Betrachter*in?

Die Künstler*innen des Gob Squad Arts Collective, die seit nunmehr 25 Jahren die Theater der Welt bespielen, sind in einem Alter angekommen, das sie getrost als „middle aged“ bezeichnen, und noch besteht kein Verlangen danach, die Bühne zu verlassen. In Creation (Pictures for Dorian) treffen sie auf eine Gruppe lokaler Performer*innen der jeweils älteren und jüngeren Generation. Ihr Ziel? In und hinter den Spiegel der Eitelkeiten zu blicken und gemeinsam nach Antworten auf Fragen von Schönheit, Moral, Altern und Macht zu suchen – und spielerisch zu hinterfragen, warum sie alle so sehr den Blick der Öffentlichkeit begehren.

Das Projekt ist inspiriert von Oscar Wildes Romanfigur Dorian Gray, der in den Bereich des Göttlichen eingreift: Ein verwunschenes Porträt altert anstelle seiner selbst und zeigt die Spuren moralischer Fehltritte. Dorian dagegen bleibt ewig jung, schön und makellos – zahlt dafür jedoch mit seiner Seele. Gob Squad vermuten, dass ein Teil von Dorian in uns allen steckt. Was wird also passieren, wenn uns der Schein des Rampenlichts für immer verwehrt bleibt?

https://www.hebbel-am-ufer.de/programm/spielplan/gob-squad-creation-pictures-for-dorian/

————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Zur Zeit bin ich in der Serie “BABYLON-BERLIN” zu sehen. In der Pepita-Bar bin ich die Bardame “Gloria”

In Folge 8 der 1. Staffel, ausgestrahlt am 11. Oktober in der ARD

und in Folge 1 der 2. Staffel, ausgestrahlt am 18. Oktober in der ARD und einsehbar in der ARD-Mediathek

————————————————————————————————————————————————————————————————————————

BERLIN-PREMIERE: “BRUMA”/”MIST”/”DUNST”

Spielfilm von Max Zunino, Mexico/Berlin, 2017, 84 min.


Sonntag, 7. Oktober Matinée : 11 Uhr im BUNDESPLATZ-KINO in

Berlin-Wilmersdorf


Anmeldungen/Reservierungen unter: ditascholl@web.de

oder: kino@bundesplatz-kino.de

Tickets: 8,- €                           Achtung! Begrenzter Kartenverkauf am 7. Oktober !

Montag, 8. Oktober  20 Uhr im

LICHTSPIEL THEATER KLICK-O-TONART

Kulmer Str. 20a in Berlin-Schöneberg   Tickets: 8,- €

www.klickkino.de    030 – 28 36 530

Reservierungen: ditascholl@web.de

Trailer:  https://www.vimeo.com/221521753

Während eines Stipendiums für Drehbuch-Entwicklung vom Medienboard Berlin-Brandenburg drehte Max Zunino aus Mexico-City große Teile dieses Films in Berlin.

Zusammen mit seiner Lebensgefährtin, Sofia Espinosa, die auch die Hauptrolle spielt, entwickelte er eine Art Skelett für die Geschichte.

Alle Dialoge sind durch Improvisation entstanden.

Synopsis:

Martina, eine junge Frau, die immer die Regeln der Erwachsenen befolgt hat, fühlt sich in Mexico-City gefangen in ihrem eintönigen Leben.

Als sie schwanger wird, beginnt sie ihr ereignisloses Leben zu hinterfragen. Impulsiv und spontan lässt sie ihre Mutter und ihren Lover Augustin zurück

und begibt sich auf die Reise nach Berlin, um ihrem Vater zu finden, den sie nicht kennt.

Durch das Eintauchen in das Berliner Nachtleben und die Begegnung mit Angel, einer charismatischen und geheimnisvollen Person, findet sie immer mehr zu sich selbst.

Manchmal hält das Schicksal Pläne für eine große Veränderung in weiter Ferne bereit.

Synopsis English:

Overwhelmed by her square life in Mexico City, Martina, a young woman who has always followed the rules and done what she is told, begins to question her uneventful existence when she discovers she is pregnant. Impulsively, she´s escaping from her Mother and Lover  Augustin and decides to travel to Berlin,

to find her father she never met.

In Berlin she dives into the nightlife meeting  Angel, an enigmatic and magical person that will help her realize who she really is.

Mit:

Sofia Espinosa, César Ramos, Dieter Rita Scholl, Esther Maria Pietsch, Juan Carlos Colombo, Claudette Mallé, Caroline Erikson, Alaciel Molas, Harry Baer

Kamera/Cinematography: Christian Trieloff

Schnitt/Editing: Adriana Martinez, Eduardo Gómez Palenque

Ton/Sound und Musik/Music: Sebastian Zunino, Jeanne Dureault

Produktion/Production: Max Zunino, Sofia Espinosa, Santiago Gómez, César Ramos, Isabel Bondy, Joceline Hernández, Alejandro Durán, Saniago Rojay, Gloria Carasco und Alexis Rodil

Production Companies: Peliculas Avestruz, Lince Film, Phototaxia Pictures

Kritiken:

Bruma/Mist

„A Mexican film with English subtitles, it’s the story of a young pregnant woman, Martina, who escapes her life in Mexico City to go look for the father she never knew in Berlin. Of course while in Berlin she encounters all sorts of people, including a memorable drag queen played by the fabulous Dieter Rita Scholl. But Martina’s boyfriend comes looking for her in Berlin, and she’s got a strange habit of spontaneously stealing things. Mist is worth a watch for the performances.“

(Raindance – Festival, London, September 2017)

„Bestechend ist vor allem das charmante Zusammenspiel seiner DarstellerInnen.

Und auch Berlin als pulsierende Metropole, wo alles möglich ist und gel(i)ebt werden kann,

spielt in „BRUMA“ eine ebenbürtige Hauptrolle.“

(Queer –Filmfest Hamburg, Oktober 2017)

„Die Auftritte von Sofia Espinosa und Dieter Rita Scholl sind perfekt. Sofia Espinosa gibt dem Film eine Frische und Schlichtheit, die in perfekter Weise mit dem Auftritt von Dieter Rita Scholl kontrastiert. Er/Sie erschafft eine Person, die praktisch die Leinwand sprengt. Diese Persönlichkeit ist groß und voll von Leben, gleichzeitig dient sie als Zuhörerin und Vertraute. Die Auftritte der übrigen Besetzung tragen viel zur Geschichte bei, einschließlich der natürlichen und glaubwürdigen Chemie zwischen Sofia Espinosa und César Ramos. Trotzdem nehmen Sofia und Dieter Rita den Film in Beschlag.“

(Gabini G. Ocampo, Guadalajara)

————————————————————————————————————————————————————————————————————————

http://phindie.com/german-cabaret-in-philadelphia-interview-with-berlins-dieter-rita-scholl/

German Cabaret : Interview with Berlin’s Dieter Rita Scholl

September 13, 2018 - 

————————————————————————————————————————————————————————————————————————

“Die Legende von Dieter und Rita – WEST!”- Teil 3

Mein queeres Archiv ab 1979 in Zusammenarbeit mit dem Schwulen

Museum Berlin und bewegenden Gästen

AM FREITAG, 21. SEPTEMBER 2018 UM 20 UHR IN DER AHA (EINLASS AB 19 UHR)

MONUMENTENSTRASSE 13 BERLIN-SCHÖNEBERG

Ich zeige 2 Dokumentarfilme:

1. “Leben wir unser Leben – Schwule und ihre Lieder” von Brigitte Schroedter aus dem Jahr 1979

Der Film ist eine Dokumentation über die schwule Theatergruppe “BRÜHWARM” und ihre Songs,

die von Ton, Steine, Scherben komponiert wurden. “BRÜHWARM” war die erste schwule Theater-

gruppe, die mit provokanten und selbstbewußten Shows ein großes Publikum erreichte. Mit dabei

auch das Nachfolge-Duo “Rita + Claus”, die mit ihrer Show “Sex? Vergiß’ es!” ebenfalls sehr erfolg-

reich durch die Lande tourte. Auch über das legendäre schwule Café Tuc Tuc in Hamburg-Altona

wird berichtet.

Dieter Rita Scholl, Hamburg 1979 (Foto rechts)

Café Tuc Tuc, Hamburg 1979 mit: Ralph Mohnhaupt, Danny Lewis,

Volker Uhlig, Dieter Rita Scholl + Corny Littmann(Foto oben)

2. “Der Reiz des Androgynen” Dokumentarfilm von Tim Lienhard, WDR 1994

mit Marla Glen, Romy Haag, Lilo Wanders, Wolfgang Joop, Rita Bastardo u.a.

Dieter Rita Scholl + Cora Frost, Berlin 1994

GAST am Freitag, 21. September 2018: MAD KATE

Weitere Termine für “Die Legende von Dieter und Rita, WEST!” :

Freitag, 21. Dezember 2018   jeweils 20 Uhr,

Freitag, 15. März 2019

Freitag, 17.oder 24. Mai 2019

Freitag, 16. August 2019

Freitag, 15. November 2019 ______________________________________________________________________________________________________________________________-

BERLIN-PREMIERE: “BRUMA”/”MIST”/”DUNST”

Spielfilm von Max Zunino, Mexico/Berlin, 2017, 84 min.


Sonntag, 7. Oktober Matinée : 11 Uhr im BUNDESPLATZ-KINO in Berlin-Wilmersdorf

Anmeldungen/Reservierungen unter: ditascholl@web.de

(bis spätestens 20. September 2018) danach: kino@bundesplatz-kino.de

Tickets: 8,- €                           Achtung! Begrenzter Kartenverkauf am 7. Oktober !   


Montag, 8. Oktober  20 Uhr im LICHTSPIEL THEATER KLICK-O-TONART,

Kulmer Str. 20a in Berlin-Schöneberg    www.klickkino.de    030 – 28 36 530

Reservierungen: ditascholl@web.de        Tickets: 8,- €


Trailer:  https://www.vimeo.com/221521753

Während eines Stipendiums für Drehbuch-Entwicklung vom Medienboard

Berlin-Brandenburg drehte Max Zunino aus Mexico-City große Teile dieses Films in Berlin. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin, Sofia Espinosa, die auch die Hauptrolle spielt, entwickelte er eine Art Skelett für die Geschichte.

Alle Dialoge sind durch Improvisation entstanden.

Synopsis:

Martina, eine junge Frau, die immer die Regeln der Erwachsenen befolgt hat, fühlt sich in Mexico-City gefangen in ihrem eintönigen Leben.

Als sie schwanger wird, beginnt sie ihr ereignisloses Leben zu hinterfragen. Impulsiv und spontan lässt sie ihre Mutter und ihren Lover Augustin zurück

und begibt sich auf die Reise nach Berlin, um ihrem Vater zu finden, den sie nicht kennt.

Durch das Eintauchen in das Berliner Nachtleben und die Begegnung mit Angel, einer charismatischen und geheimnisvollen Person, findet sie immer mehr zu sich selbst.

Manchmal hält das Schicksal Pläne für eine große Veränderung in weiter Ferne bereit.

Synopsis English:

Overwhelmed by her square life in Mexico City, Martina, a young woman who has always followed the rules and done what she is told, begins to question her uneventful existence when she discovers she is pregnant. Impulsively, she´s escaping from her Mother and Lover  Augustin and decides to travel to Berlin,

to find her father she never met.

In Berlin she dives into the nightlife meeting  Angel, an enigmatic and magical person that will help her realize who she really is.

Mit:

Sofia Espinosa, César Ramos, Dieter Rita Scholl, Esther Maria Pietsch, Juan Carlos Colombo, Claudette Mallé, Caroline Erikson, Alaciel Molas, Harry Baer

Kamera/Cinematography: Christian Trieloff

Schnitt/Editing: Adriana Martinez, Eduardo Gómez Palenque

Ton/Sound und Musik/Music: Sebastian Zunino, Jeanne Dureault

Produktion/Production: Max Zunino, Sofia Espinosa, Santiago Gómez, César Ramos, Isabel Bondy, Joceline Hernández, Alejandro Durán, Saniago Rojay, Gloria Carasco und Alexis Rodil

Production Companies: Peliculas Avestruz, Lince Film, Phototaxia Pictures

Kritiken:

Bruma/Mist

„A Mexican film with English subtitles, it’s the story of a young pregnant woman, Martina, who escapes her life in Mexico City to go look for the father she never knew in Berlin. Of course while in Berlin she encounters all sorts of people, including a memorable drag queen played by the fabulous Dieter Rita Scholl. But Martina’s boyfriend comes looking for her in Berlin, and she’s got a strange habit of spontaneously stealing things. Mist is worth a watch for the performances.“

(Raindance – Festival, London, September 2017)

„Bestechend ist vor allem das charmante Zusammenspiel seiner DarstellerInnen.

Und auch Berlin als pulsierende Metropole, wo alles möglich ist und gel(i)ebt werden kann,

spielt in „BRUMA“ eine ebenbürtige Hauptrolle.“

(Queer –Filmfest Hamburg, Oktober 2017)

„Die Auftritte von Sofia Espinosa und Dieter Rita Scholl sind perfekt. Sofia Espinosa gibt dem Film eine Frische und Schlichtheit, die in perfekter Weise mit dem Auftritt von Dieter Rita Scholl kontrastiert. Er/Sie erschafft eine Person, die praktisch die Leinwand sprengt. Diese Persönlichkeit ist groß und voll von Leben, gleichzeitig dient sie als Zuhörerin und Vertraute. Die Auftritte der übrigen Besetzung tragen viel zur Geschichte bei, einschließlich der natürlichen und glaubwürdigen Chemie zwischen Sofia Espinosa und César Ramos. Trotzdem nehmen Sofia und Dieter Rita den Film in Beschlag.“

(Gabini G. Ocampo, Guadalajara)

————————————————————————————————————————————————————————————————————————

AM FREITAG, 21. SEPTEMBER 2018 UM 20 UHR IN DER AHA(Einlass ab 19 Uhr)

MONUMENTENSTRASSE 13 BERLIN-SCHÖNEBERG


“Die Legende von Dieter und Rita – WEST!”- Teil 3

Mein queeres Archiv ab 1979 in Zusammenarbeit mit dem Schwulen

Museum Berlin und bewegenden Gästen.


Am Freitag, 21. September 20 Uhr(Einlass ab 19 Uhr) zeige ich zwei Dokumentarfilme.


1. “Leben wir unser Leben – Schwule und ihre Lieder” von Brigitte Schroedter aus dem Jahr 1979

Der Film ist eine Dokumentation über die schwule Theatergruppe “BRÜHWARM” und ihre Songs,

die von Ton, Steine, Scherben komponiert wurden. “BRÜHWARM” war die erste schwule Theater-

gruppe, die mit provokanten und selbstbewußten Shows ein großes Publikum erreichte. Mit dabei

auch das Nachfolge-Duo “Rita + Claus”, die mit ihrer Show “Sex? Vergiß’ es!” ebenfalls sehr erfolg-

reich durch die Lande tourte. Auch über das legendäre schwule Café Tuc Tuc in Hamburg-Altona

wird berichtet.


Dieter Rita Scholl, Hamburg 1979 (Foto rechts)

Café Tuc Tuc, Hamburg 1979 mit: Ralph Mohnhaupt, Danny Lewis,

Volker Uhlig, Dieter Rita Scholl + Corny Littmann(Foto oben)

———————————————————————————————————————

2. “Der Reiz des Androgynen” Dokumentarfilm von Tim Lienhardt, WDR 1994

mit Marla Glen, Romy Haag, Lilo Wanders, Wolfgang Joop, Rita Bastardo u.a.


Dieter Rita Scholl + Cora Frost, Berlin 1994

GAST am Freitag, 21. September 2018: MAD KATE

Weitere Termine für “Die Legende von Dieter und Rita, WEST!” :

Freitag, 21. Dezember 2018   jeweils 20 Uhr,

Freitag, 15. März 2019

Freitag, 17.oder 24. Mai 2019

Freitag, 16. August 2019

Freitag, 15. November 2019


———————————————————————————————————————————————————————————————————————-“Chansons francaises” am Freitag, 27. Juli im BARBICHE

Kunstraum Potsdamer Str./Alvenslebenstr.  in Schöneberg       https://www.berlin-ist-eine-frau.com/barbiche/

Einlaß: 19h    Chansons ab ca. 20h     ÉCOUTER.CHANTER.DANSER.

CHANSONS von DALIDA….Bécaud.Dassin.Piaf.

https://www.youtube.com/watch?v=ODCzsUUYAWM    “J’attendrai”       https://www.youtube.com/watch?v=bmY3mdOpZpU    “Il faut danser reggae”

———————————————————————————————————————————————————————– ————————————————-

their own bare hands. But who decides what is beautfiul? And what are the concealed mechanisms of power that lie within the triangular relationship of artist, object and viewer?

Gob Squad Arts Collective have travelled the world for the past 25 years and now find themselves well and truly middle-aged, with no desire to exit the stage just yet. In Creation (Pictures for Dorian), they are joined onstage by a diverse group of local performDen Zuschauer, nicht das Leben, zeigt die Kunst im Spiegelbilde.“

Das Bildnis des Dorian Gray – Oscar Wildeinnen, die durch eigenen Willen und mit bloßen Händen Schönheit (er)schaffen. Aber wer bestimmt, was schön ist? Und welche verborgenen Machtmechanismen wirken in der Dreiecksbeziehung zwischen Künstler*in, Kunstwerk und Betrachter*in?

Die Künstler*innen des Gob Squad Arts Collective, die seit nunmehr 25 Jahren die Theater der Welt bespielen, sind in einem Alter angekommen, das sie getrost als „middle aged“ bezeichnen, und noch besteht kein Verlangen danach, die Bühne zu verlassen. In Creation (Pictures for Dorian) treffen sie auf eine Gruppe lokaler Performer*innen der jeweils älteren und jüngeren Generation. Ihr Ziel? In und hinter den Spiegel der Eitelkeiten zu blicken und gemeinsam nach Antworten auf Fragen von Schönheit, Moral, Altern und Macht zu suchen – und spielerisch zu hinterfragen, warum sie alle so sehr den Blick der Öffentlichkeit begehren.

Das Projekt ist inspiriert von Oscar Wildes Romanfigur Dorian Gray, der in den Bereich des Göttlichen eingreift: Ein verwunschenes Porträt altert anstelle seiner selbst und zeigt die Spuren moralischer Fehltritte. Dorian dagegen bleibt ewig jung, schön und makellos – zahlt dafür jedoch mit seiner Seele. Gob Squad vermuten, dass ein Teil von Dorian in uns allen steckt. Was wird also passieren, wenn uns der Schein des Rampenlichts für immer verwehrt bleibt?

Creation is the realm of gods and artists, who create beauty through sheer will anders a generation younger and a generation older than themselves. Their aim? To peep behind the vanity-mirror and search for answers to questions of beauty, morality, ageing and power, and to playfully ask why they so crave the eye of the beholder.
The project is inspired by Oscar Wilde’s character, Dorian Gray, who meddles in the domain of the gods with the aid of a magical painting. He suspends the process of ageing and remains young and beautiful forever, at a terrible cost to his soul. There’s probably a little bit of Dorian in all of us. What happens when he is denied the limelight forever?
Foto aus der Probenarbeit

———————————————————————————————————————————————————————————————————————-

Dieter Rita Scholl   Foto: Wagner Carvalho

———————————————————————————————————————————————-

Donnerstag 4. Januar 2018  20 Uhr  Los Llanos auf La Palma    La Luna        Calle Fernandez Tano 26           +34 922 401 913

LaLunaLaPalma@gmail.com               www .LaLunaLaPalma.com

Dieter Rita Scholl präsentiert: Deutsche und Französische Chansons und Texte von Tucholsky+Kästner


—————————————————————————————————————————————————————————————————————-

———————————————————————————————————————————————-

Premiere! Am Freitag, 16. März 2018 um 20 Uhr in der AHA  Monumentenstrasse 13 Berlin-Schöneberg:

“Die Legende von Dieter und Rita – WEST!”  Mein queeres Archiv ab 1979 in bewegten Bildern mit bewegenden Gästen.

In Zusammenarbeit mit dem Schwulen Museum Berlin

Weitere Termine: Freitag, 15. Juni 2018     Freitag, 21. September 2018    Freitag, 21. Dezember 2018   jeweils 20 Uhr

————————————————————————————————————————————————————————————————————————

René Mense und Dieter Rita Scholl         Foto: Elke Günzler

—————————————————————————————————–

Dieter Rita Scholl is a German actor, author and chanson artist. Since 1978 he has been on the stage and in front of the camera.

He was especially known for his participation in the Warner-Bothers film of the Venus of István Szabó, in which he played alongside Glenn Close the ballet master, and the ZDF five-piece Der Schattenmann by Dieter Wedel as Mimi, the jewel, He also played a recurring guest role in the RTL series behind bars as a shady drug trafficker Gina. Also in the feature film Lose your head by Stefan Westerwelle he was seen as a dealer. He also contributed to LGBT themes in several documentary films.

On the stage he appeared in the DIVA theater, which he had composed himself, between 2 chairs, which was performed in Munich, Frankfurt/Main and Berlin. In the ensemble piece of women never sleep, an adaptation of the feature film The Women of George Cukor, he played an old-time female writer, and in The Cage by Rick Cluchey, he played the insane mass-murderer Hatchet. He also worked together with an international team of performers in Gritty Glamor at the Ballhaus Naunynstraße in Berlin.

Since 2004, he has also performed with chanson programs, which are often tributes to divas and include French songs.

————————————————————————————————————————————————–



René Mense und Dieter Rita Scholl Foto: Elke Günzler

——————————————————————————————————————————————————

POLYMORPHIA – die TERROR-TUNTEN-NACHT

im SCHWUZ     Berlin-Neukölln    Rollbergstrasse

Samstag 5. August

Einlaß ab: 18:30h  Vortrag: 19h   Show: 21h   Clubdance: 23h

mit: Patsy L’Amour La Love, Kristina Marlen, die Bermudas,

_________________________________________________________________________________________________


René Mense und Dieter Rita Scholl Foto: Elke Günzler

——————————————————————————————————————————————————–

“Schwul-Lesbisches-Queeres Strassenfest”

————————————————————
im Nollendorf-Kiez am Samstag, 15.Juli um

————————————————————
21:45 bis 22:15 Uhr
———————————————————–

Dieter Rita Scholl präsentiert:
———————————————————–                                  

“ENERGY-KICK for the NIGHT

Bühne “Queere Medien” in der Fuggerstrasse

————————————————————————————————————————————————-

mit Gästen: Kay P. Rinha und Gaby Tupper
—————————————————————————————————————————————————–

»ENERGY-KICK for the NIGHT« mit:

Dieter Rita Scholl (»cold star« auf youtube), Kay P. Rinha (Trash-de-Luxe) und Gaby Tupper (AHA, TGIF)

————————————————————————————————————————————————————–

Heinz Schulz Foto.

SAMSTAG,   1. JULI  20 Uhr  AHA Berlin- Schöneberg Monumentenstrasse 13


Daliah Lavi – Gedenkshow  mit Liedern von der einzigartigen
Künstlerin, die am 3. Mai 2017 von uns gegangen ist

“Wer hat mein Lied so zerstört?”   “Willst du mit mir geh’n?”
“Liebeslied jener Sommernacht”   u.v.a.
mit: Tima, die Göttliche, Catherine, Dieter Rita Scholl u.v.a.

——————— ————————————–


René Mense und Dieter Rita Scholl

——————————————————————————————————————————————————-

Samstag, 31. Dezember 2016 20:00 – Sonntag, 1. Januar 2017 03:00  AHA-Berlin  Monumentenstrasse 13

Abschied vom GRÜNEN SALON der VOLKSBÜHNE:

“Salon Chanson” mit Boris Steinberg am Samstag, 20. Mai 2017 um 20 Uhr! Kommt Alle!

berg@boris-steinberg.de     salondame@gruener-salon.de        Tickets: 240 09 328

mit: Julia Schwebke, Vivian Kanner, Magy da Silva, Mai Horlemann, Dieter Rita Scholl
——————————————————————————————————————————————————–
Dieter Rita Scholl präsentiert:

“Paris – Berlin” eine Soirée mit Salondame

Freitag, 19. Mai 20 Uhr       in “Belinda’s Salon” im TriQ in Kreuzberg ,  Glogauertsr. 19

Reservierung: 030 – 61 67 52 91 6     frizu@gmx.de      oder: ditascholl@web.de

Chansons von: Dalida, Edith Piaf, Gilbert Bécaud, Joe Dassin, Marlene Dietrich, Claire Waldoff, Zarah, Hildegard Knef, Romy Schneider

Texte von: Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Walter Mehring, Walter Benjamin, Mascha Kaléko, Guy de Mauppassant, Honoré de Balzac, Voltaire, Heinrich Heine

“Gewiss kenne ich Paris, es ist ein wahres Chaos, ein ewiges Gehaste und Gedränge, wo jedermann Vergnügen sucht und niemand es findet.”(Voltaire)

“Das Stadtschicksal Berlins besteht darin, immerfort zu werden und niemals zu sein.”(Scheffler)

———————————————————————————————————————————————-

Freude: “BRUMA” (“DUNST”), der Spielfilm von Max Zunino Mexico/Alemania läuft beim Filmfestival von GUADALAJARA im Wettbewerb! Sofia Espinosa, Cesar Romero und Dieter Rita Scholl in den Hauptrollen. Ich freue mich drauf und werde bei der Premiere  dabei sein. Das Festival geht vom 10.-17. März. Auf der Berlinale wurde ein 20 min. -Trailer auf dem Europäischen Filmmarkt gezeigt.

——————————————————————————————————————————————————————-

“Ich bin was Du vergessen hast”

Eine herb-charmante-musikalische Hommage an den Stummfilm mit amüsanten Biografien, Skandalen, Bonmots und Klavierbegleitung. Am Klavier: Uwe Streibel

“Wir hatten Gesichter! – Wir brauchten keine Dialoge!”  (Gloria Swanson)

Liebhaber sind wie Rosen – im Dutzend am besten” (Barbara La Marr)

——————————————————————————————————————————————————————

Auch im neuen Jahr gibt es ihn wieder,

Timas GEZEITENSALON…

in der AHA   in Schöneberg   Monumentenstrasse 13

Freitag,  27.  JANUAR 2017   Beginn: 20 Uhr   Einlaß: ab 19 Uhr
Freue mich Gast bei Tima zu sein,    2 Urgesteine  plaudern…    Kommt und lauscht!
Timas GEZEITENSALON

Tima die Göttliche empfängt in monatlichem Abstand in ihrem GEZEITENSALON illustre Gäste aus Musik- und Showbusiness, mit denen sie über das Leben an sich philosophiert und über die Dinge im Allgemeinen und Speziellen diskutiert, vor allem aber über die Männer und die Liebe lamentiert. So werden Timas Gäste ganz nebenbei auf Herz und Nieren interviewt und das geneigte Publikum erfährt somit nicht nur sehr interessante Dinge über diese, sondern teilweise auch sehr überraschende, die dann natürlich göttlicherseits nicht unkommentiert im Raume stehen gelassen werden. Daneben wird natürlich auch fleißig gesungen, sowohl seitens der Gastgeberin als auch seitens des Gastes und natürlich auch gemeinsam. Und sollte es seitens des Publikums Fragen, Hinweise, Kommentare o.ä. geben, dann dürfen diese gern spontan eingeworfen werden. Auf diese Weise garantiert Tima eine trostlose Zeit und einen komplett unterhaltungsfreien Abend. Oder so.

immer am vierten Freitag des Monats – dieses Mal am 27.1. 
immer 20.00 Uhr (Einlass ab 19.00 Uhr)
immer in der AHA (Monumentenstr. 13, 10829 Berlin; Nähe U Kleistpark).

Dieses Mal zu Gast: Dieter Rita Scholl (Sängerin und Schauspielerin, Urgestein des Tuntentums und engagierte Feministin, Mitbegründerin des ersten queeren Cafés und eine Hälfte des Duos Rita und Klaus)

Und Tima hat schon angekündigt, dass dieses Mal auch das Thema “Bananen” zur Sprache kommen wird…

Eintritt frei! (Spenden sind erbeten.)

——————————————————————————————————————————————————————–

Eine herb-charmante-musikalische Hommage an den Stummfilm mit amüsanten Biografien, Skandalen, Bonmots und Klavierbegleitung. Am Klavier: Uwe Streibel

“Wir hatten Gesichter! – Wir brauchten keine Dialoge!”  (Gloria Swanson)

Liebhaber sind wie Rosen – im Dutzend am besten” (Barbara La Marr)

———————————————————————————————————————————————————-

Am Freitag, 30. Dezember 2016 um 20 Uhr

im Grünen Salon der Volksbühne

im Rahmen des “Salon Chanson” von Boris Steinberg

zeigen Dieter Rita Scholl(Berlin) + René Mense(Hamburg)

Ausschnitte aus unserem neuen Programm


“LILA NÄCHTE” – Kein Talent fürs Establishment

Chansons und Texte von Damals und Heute

SONGS+TEXTE für alle Nicht-Etablierten und solche, die es werden wollen + für alle Etablierten, die nie so werden wollten…

Ein Programm, das auch Eigenkompositionen von René Mense enthält, als auch eigene Texte von René +                             Dieter Rita Scholl


René Mense und Dieter Rita Scholl

Wann?  Freitag, 30. Dezember 2016 um 20.00 Uhr

Wo?       Grüner Salon  der Volksbühne   Rosa Luxemburg Platz

Reservierung:  030 – 24 00 93 28    salondame@gruener-salon.de      www.ditascholl.de   www.gruener-salon.de

——————————————————————————————————————————————————-

Samstag, 31. Dezember 2016 20:00 – Sonntag, 1. Januar 2017 03:00  AHA-Berlin  Monumentenstrasse 13

Wetten dass … definitiv letzte?!

Silvestershow & Silvesterparty                 Ich bin mit dabei!

Bei einem Flohmarkt-Besuch konnten Maria Sternchen und Gaby Tupper für enige Euro-Cent einige Akten aus dem Archiv des ZDF ergattern und gelangten so an die Protokolle der Redaktionssitzungs von »Wetten, dass…?!«
Und so können sie erneut die absurdeste nie gezeigte Außenwette und die schrägsten Saalwetten, die bei Wetten, dass…?! aus Jugendschutzgründen nie gespielt wurden, präsentieren und haben die größten Stars, die nie dort aufgetreten sind als Wettpaten und musikalische Gäste eingeladen.

Anschließend Silvsterparty mit DJ de-nite (u.a. SchwuZ).

—————————————————————————————————————————————————–

DALIDA Chansons

iin der Bar LUDWIG  am Donnerstag 24.November 2016 um 21.00h

Bar LUDWIG   Anzengruberstr. 3    U7- Rathaus Neukölln     Tel: 030 – 23 39 15 54

Eine Hommage an die beliebte Schlager- und Chansonsängerin mit einem Blick auf ihr bewegtes Leben… und ihre Chansons:

“Il venait d’avoir 18 ans“(“Er war gerade 18 Jahr“), “Am Tag, als der Regen kam“, “Um nicht allein zu sein“,” J’attendrai“,                         “Je suis toutes les femmes“, “A ma manière” “Les hommes de ma vie” , “Marjolaine” etc.

Aus dem Gästebuch: “Lieber Dieter Rita Scholl, Du hast Dalida so einfühlsam und bewegt auf die Bühne gebracht. Du hast ihre Stärke und Verletzlichkeit gezeigt. Du bist tief in ihr weibliches Wesen vorgedrungen. Dein Text ging oft unter die Haut. Die Bilder und die Lieder schwingen nach. Es war eine Aufführung, die ich nicht schnell vergessen werde.” Annelies de Jonghe, Freiburg

————————————————————————————————————————————————-

PREMIERE!

Am Freitag, 30. September 2016 um 20 Uhr im wilde Oscar

“LILA NÄCHTE” – Kein Talent fürs Establishment

Chansons und Texte von Damals und Heute

SONGS+TEXTE für alle Nicht-Etablierten und solche, die es werden wollen                                         + für alle Etablierten, die nie so werden wollten…

Ein Programm, das auch Eigenkompositionen von René Mense enthält,                                                                                    als auch eigene Texte von René + Dieter Rita Scholl


René Mense und Dieter Rita Scholl

Wann?  Freitag, 30. September 2016 um 20.00 Uhr

Wo?       wilde Oscar   Berlin-Charlottenburg   Niebuhrstr. 59/60

Reservierung:  030 – 23 36 90 87     tickets@wildeoscar.de      www.wildeoscar.de

———————————————————————————————————————————————————

Dieter Rita Scholl präsentiert:

“Paris – Berlin”            am Klavier: René Mense(Hamburg)

eine Soirée mit Salondame

Samstag, 25. Juni 20 Uhr       Café MadaMe Mehringplatz 10

Reservierung:030 – 25 01 76 86      info@dieglobale.org   oder: ditascholl@web.de

Chansons von: Dalida, Edith Piaf, Gilbert Bécaud, Joe Dassin, Marlene Dietrich, Claire Waldoff, Zarah Leander, Hildegard Knef, Milva, Romy Schneider

Texte von: Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Walter Mehring, Walter Benjamin, Mascha Kaléko, Guy de Mauppassant, Honoré de Balzac, Voltaire, Heinrich Heine

“Gewiss kenne ich Paris, es ist ein wahres Chaos, ein ewiges Gehaste und Gedränge, wo jedermann Vergnügen sucht und niemand es findet.”(Voltaire)

“Das Stadtschicksal Berlins besteht darin, immerfort zu werden und niemals zu sein.”(Scheffler)

———————————————————————————————————————————————————–



FRAUENMÄRZ 2016 im Goldenen Saal im Rathaus Schöneberg
Samstag 5. März 2016 20 Uhr

“Ich bin was Du vergessen hast”                                                                Eintritt: Frei

Eine herb-charmante-musikalische Hommage an den Stummfilm mit amüsanten Biografien, Skandalen, Bonmots und Klavierbegleitung. Am Klavier: Regina Haffner

www.frauenmaerz.de       Reservierung unter: ditascholl@web.de

“Wir hatten Gesichter! – Wir brauchten keine Dialoge!”  (Gloria Swanson)

    ·

    Yeah unser Buch in Spiegel Wissen! Sehr geil!!!

FRAUENMÄRZ 2016 im Goldenen Saal im Rathaus Schöneberg

Samstag 5. März 2016 20 Uhr

“Ich bin was Du vergessen hast”                                                                Eintritt: Frei

Eine herb-charmante-musikalische Hommage an den Stummfilm mit amüsanten Biografien, Skandalen, Bonmots und Klavierbegleitung. Am Klavier: Regina Haffner

www.frauenmaerz.de       Reservierung unter: ditascholl@web.de

“Wir hatten Gesichter! – Wir brauchten keine Dialoge!”  (Gloria Swanson)

Liebhaber sind wie Rosen – im Dutzend am besten!” (Barbara La Marr)

————————————————————————————————————————

Dieter Rita Scholl präsentiert:

“DALIDA barfuß”…

im THEATER O-TONART  am Donnerstag 28.April 19.30h

Kulmer Strasse 20A   Schöneberg   Info+Tickets unter:  030 – 3744 7812    www.o-tonart.de

Eine Hommage an die beliebte Schlager- und Chansonsängerin mit einem Blick auf ihr bewegtes Leben… und ihre Chansons:

Er war gerade 18 Jahr, Am Tag, als der Regen kam, Um nicht allein zu sein, Les hommes de ma vie, J’attendrai, Je suis toutes les femmes, etc.

Aus dem Gästebuch: “Lieber Dieter Rita Scholl, Du hast Dalida so einfühlsam und bewegt auf die Bühne gebracht. Du hast ihre Stärke und Verletzlichkeit gezeigt. Du bist tief in ihr weibliches Wesen vorgedrungen. Dein Text ging oft unter die Haut. Die Bilder und die Lieder schwingen nach. Es war eine Aufführung, die ich nicht schnell vergessen werde.” Annelies de Jonghe, Freiburg

—————————————————————————————————————————————————-

Januar 2016 ! Einlaß: 18.30h

19.00h Beginn mit einer Tuntendokumentation von 1979 ” ” über die legendäre Theatergruppe “BRÜHWARM” mit vielen ihrer Songs und der Musik von TON STEINE SCHERBEN, über die Nachfolgegruppe “RITA + CLAUS” und das Café TUC TUC in Hamburg-Altona.  Talkgäste: Dieter Rita Scholl + Claus Plänkers

21.00 SHOW mit PATSY L’AMOUR LA LOVE
KOMMT ALLE ZAHLREICH!

15. Januar 2016  Einlass ab 18.30h  Film: 19.00h  Show: 21.00h  Party: 23.00h



“WINNIE + ADI – Das DUELL”

Premiere: Dienstag 3. November 20.30h

Wo?     DREHLEIER THEATER + Gaststätte  Rosenheimer Str. 123   81667 München

RESERVIERUNG:  089-48 27 42   und  info@theater-drehleier.de

Weitere Vorstellungen: 04./05./11./12./13./18./19./20./21. November   So + Mo: 20h

Autor: Ludwig Peter Ochs

Das spannendste Duell des 20. Jahrhunderts. Beide Männer sind große Redner, beide sehen sich als Retter der Welt. Wir verfolgen Winston und Adolf in ihren eigenen Worten. Über ihre frühesten Jahre, privaten Momente, bis hin zu ihrem epischen Kampf um die Zukunft unserer Welt. Ein Duell auf Leben und Tod.

Mit: Hubsi Kramar, C.C. Weinberger, Dieter Rita Scholl + Hans Wolf(Musik)

———————————————————————————————————————–


INFO siehe: www.ballhausnaunynstrasse.de

——————————————————————————————————————

“Zur Columbiadiele” -  Kabarett mit Lesung und Chansons

mit Renata Brckan und Dieter Rita Scholl

Am Klavier: Cordula Heiland

Regie: Lars Gossing       Texte+Konzept: Beate Winzer

in Zusammenarbeit mit dem Förderverein zum Gedenken an die Naziverbrechen um das und auf dem Tempelhofer Flugfeld e.V.                       c/o Berliner Geschichtswerkstatt

www.berliner-geschichtswerkstatt.de   www.thf33-45.de

Sonntag 1. Februar 2015  19.00 Uhr im Wilde Oscar in Charlottenburg

Niebuhrstr. 59/60   U7/Wilmersdorfer Str./S-Charlottenburg

Reservierung: 030 – 23 36 90 87    mail@wildeoscar.de     info@thf33-45.de     Tel: 030 – 215 44 50

www.wildeoscar.de     www.thf33-45.de

- – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - – - 

Dieter Rita Scholl:

Das Mensch mit den 1001 Gesichtern!

“Die Legende von Dieter und Rita”

als  DVD erhältlich über mich

Dokumentation aus meinem Archiv:

Mein Queeres Leben und Arbeiten von 1979 – 2013

1. Aufbruch ins Ungewisse

2. Sehnsucht nach Vollkommenheit”

3. Die Seligkeit des Augenblicks

Mitarbeit und Schnitt: Dietrich Dee Novak


“Ich bin was Du vergessen hast”

Eine herb-charmante-musikalische Hommage an den Stummfilm mit amüsanten Biografien, Skandalen, Bonmots und Klavierbegleitung.

“Wir hatten Gesichter! – Wir brauchten keine Dialoge!”  (Gloria Swanson)

Liebhaber sind wie Rosen – im Dutzend am besten!” (Barbara La Marr)


Dieter Rita Scholl präsentiert:

“DALIDA barfuß”…

Eine Hommage an die beliebte Schlager- und Chansonsängerin mit einem Blick auf ihr bewegtes Leben… und ihre Chansons:

Er war gerade 18 Jahr, Am Tag, als der Regen kam, Um nicht allein zu sein, Les hommes de ma vie, J’attendrai, Je suis toutes les femmes, etc.

Aus dem Gästebuch: “Lieber Dieter Rita Scholl, Du hast Dalida so einfühlsam und bewegt auf die Bühne gebracht. Du hast ihre Stärke und Verletzlichkeit gezeigt. Du bist tief in ihr weibliches Wesen vorgedrungen. Dein Text ging oft unter die Haut. Die Bilder und die Lieder schwingen nach. Es war eine Aufführung, die ich nicht schnell vergessen werde und dafür danke ich dir.” Annelies de Jonghe, Freiburg 1.02.10


Dieter Rita Scholl präsentiert:

“Paris – Berlin”

eine Soirée mit Salondame

Chansons von: Dalida, Edith Piaf, Gilbert Bécaud, Joe Dassin, Marlene Dietrich, Claire Waldoff, Zarah Leander, Hildegard Knef, Milva, Romy Schneider Texte von: Erich Kästner, Kurt Tucholsky, Walter Mehring, Walter Benjamin, Mascha Kaléko, Guy de Mauppassant, Honoré de Balzac, Voltaire, Heinrich Heine


“Best of”… Ausschnitte aus drei verschiedenen Programmen:

“Ich bin was Du vergessen hast”/”PARIS-BERLIN”/”DALIDA barfuß”…


“Que(e)re Duette”

mit Dieter Rita Scholl und Magy da Silva

…von Schlager bis  Chanson

…von Ofarim bis Knef

…von Kraftwerk bis Brel…

Archiv:

Schaubudensommer 2012 in Dresden

Donnerstag 5.Juli – Sonntag 8.Juli

www.schaubudensommer.de

DIE FROSTFAMILIE PRÄSENTIERT

DIE GROSSE SCHÖNHEITSSCHAU 2012

DER WELT BESTE SCHÖNHEITSSCHAU DER WELT BESTE VENUS MIT GARANTIERT WELTSENSATIONELLEN SCHÖNHEITSATTRAKTIONEN DARGESTELLT VON PREISGEKRÖNTEN BILDSCHÖNEN DAMEN UND HERREN SCHÖNHEITSTÄNZE IN NIE GESEHENER VOLLENDUNG DER WELTBERÜHMTE TANZ DER SCHEHERADZE PREISGEKRÖNTE SCHÖNHEITSWUNDER BEBENDE KÖRPER BEBENDE LIPPEN LEBENDE SCHAUBILDER UND-SIE IST WIEDER DA: DIE GRÖSSTE UND SCHÖNSTE UNTERHOSE DER WELT! WERDEN WIR ES DIESMAL SCHAFFEN MIT IHRER HILFE DIE WELT ZU RETTEN? ODER WIRD DIE WELT IN SCHÖNHEIT VERGEHN?

ENTDECKEN SIE DIE LÄNGST VERGESSENE SCHÖNHEIT DER WELT TRETEN SIE EIN! SCHÜTTEL DEIN HAAR MEIN MÄDCHEN SCHÜTTEL DEIN HAAR!

Wir freuen uns und sind stolz Ihnen in diesem Jahre 2012 zu präsentieren: Mein unzähmbares unseliges Töchterchen: JÖRDIS KREITZEN-BASTARDO, weltberühmt als die bezaubernde NIA GARAA Unsern lieben Vetter Pianist und Traktorist: OTTO Une meine und nun auch Ottos und Peter Petras Geliebte, denn – sie kennt nur ein Wort, von dem sie sich leiten läßt: LIEBE. Die ehemalige Bartdame, ewig wild und sinnlich, die unwiderstehliche RITA BASTARDO!

WIR FREUEN UNS AUF SIE                                                                                 Ihr Direktor Frost und die Frostfamilie

Mittwoch 13. Juni    19.30h    Screening “Die Legende von Dieter und Rita” – Das Mensch mit den 1001 Gesichtern 3x ca. 30 min. im Theater O-TonArt Berlin-Schöneberg  Kulmer Str. 20A www.o-tonart.de

Samstag 16. Juni  17 Uhr Lesbisch-Schwules-Queeres Strassenfest Nollendorfplatz Ausschnitte aus “PARIS-BERLIN” Bühne QUEERE MEDIEN Fuggerstrasse/Martin Luther Str. www.prideradio.de www.regenbogenfonds.de

Sonntag 18.März 2012  20.00Uhr Queere Duette Sonntags-Club Greifenhagener Str. 28 Tel: 030 – 44 97 590 info@sonntags-club.de www.sonntags-club.de

Thomas Bernstein schrieb uns zur Vorstellung am 16.November in der Kleinen Philharmonie:

“Vielen Dank für den wundervollen Abend. Es war nicht nur Kunst, was uns dort gezeigt wurde, nee…es war Spitzenklasse und der Ort: einfach großartig gewählt.”

Sonntag 22.Januar 2012 20Uhr Sonntags-Club Dalida barfuß … Greifenhagener Str. 28 Tel: 030 – 44 97 590 info@sonntags-club.de www.sonntags-club.de

Samstag 14.Januar 2012 18.00 Uhr Modemuseum Schloss Meyenburg Tel: 033968 – 508961 kontakt@modemuseum-schloss-meyenburg.de www.modemuseum-schloss-meyenburg.de

Mittwoch 25.Januar 2012  19.30 Uhr Die Kleine Philharmonie, Schaperstr. 14  Wilmersdorf Tel:  030 88 72 74 83   info@diekleinephilharmonie.eu www.diekleinephilharmonie.eu

SILVESTER 2011 31.Dezember 20 Uhr Zimmer Theater Steglitz Bornstraße 17 U-Walter-Schreiber-Platz Tel: 030 – 25 05 80 78 info@zimmertheater-steglitz.de www.zimmertheater-steglitz.de

Ausschnitte aus Paris-Berlin: Donnerstag 29.Dezember 2011 20Uhr im Salon Chanson von Boris Steinberg Grüner Salon der Volksbühne Rosa Luxemburg Platz Tel: 030 – 68 83 32 390 per mail: salondame@gruener-salon.de www.gruener-salon.de

Mittwoch 16.November 2011  19.30Uhr Die Kleine Philharmonie Schaperstr.14 Tel: 030 – 88727483 per e-mail: info@diekleinephilharmonie.eu www.diekleinephilharmonie.eu

Sonntag 13.November 2011   20Uhr Sonntags-Club Greifenhagener Straße 28 Prenzlauer Berg/Pankow Reservierung: Tel. 030 – 4497590 per e-mail: info@sonntags-club.de

Sonntag, 3. Juli 2011 Sommerfest Gasthaus “Zum Seddiner See” mit Stefanie Rediske am Klavier Reservierung: Tel. (030) 785 6477 per Mail: info@kabarett-klimperkasten.de http://kabarett-klimperkasten.de

Sonntag, 19.Juni 2011  17.30 – 18.15 Uhr Lesbisch-Schwules-Queeres Stadtfest Berlin Bühne: Queere Medien Fuggerstrasse/Martin-Luther-Straße Magy da Silva + Dieter Rita Scholl


gleich zum inhalt springen